Navigieren auf patientendossier.ch

Funktionen Zugang zum EPD erhalten

Damit Sie auf ein EPD zugreifen können, müssen Sie bei einem zertifizierten EPD-Anbieter als Teilnehmerin oder Teilnehmer angemeldet sein und über eine sichere elektronische Identität verfügen. Das Wichtigste ist jedoch das Zugriffsrecht. Dieses erteilt Ihnen die Patientin oder der Patient direkt oder indirekt, indem er Sie oder eine Gruppe von Gesundheitsfachpersonen berechtigt, der Sie persönlich angehören. Eine solche Gruppe ist zum Beispiel eine Abteilung in einem Spital, eine Gruppenpraxis, eine Apotheke oder eine Spitex-Einheit.

Drei Vertraulichkeitsstufen

Um die Zugriffsrechte zu steuern, können Patientinnen und Patienten ihre Dokumente jederzeit einer der drei Vertraulichkeitsstufen «Normal zugänglich», «Eingeschränkt zugänglich» oder «Geheim» zuordnen. Im Normalfall werden Ihre neu eingestellten medizinischen Daten automatisch der Vertraulichkeitsstufe «Normal zugänglich» zugeordnet.

Eigene Zuordnung

Als Gesundheitsfachperson können Sie im Einzellfall ein Dokument auch der Stufe «Eingeschränkt zugänglich» zuordnen, wenn beispielsweise eine Patientin dies bei einer ihr unangenehmen Diagnose wünscht.

Ihre Zugriffsmöglichkeiten als Gesundheitsfachperson

Abhängig davon, ob ein Patient oder eine Patientin Ihnen ein normales oder erweitertes Zugriffsrecht erteilt hat, haben Sie Zugriff auf verschiedene Vertraulichkeitsstufen:

Normales Zugriffsrecht -> Zugriff auf die normal zugänglichen Dokumente

Damit können Sie auf alle Dokumente der Stufe «Normal zugänglich» zugreifen.

Erweitertes Zugriffsrecht -> Zugriff auf die normal und eingeschränkt zugänglichen Dokumente

Mit diesem Zugriffsrecht sehen Sie zusätzlich die Dokumente der Stufe «Eingeschränkt zugänglich».

Kein Zugriffsrecht für geheime Dokumente

Auf die Dokumente mit der Vertraulichkeitsstufe «Geheim» können Patientinnen und Patienten kein Zugriffsrecht erteilen. Diese Informationen sind nur für sie persönlich einsehbar.

Änderungen immer möglich

Patientinnen und Patienten können sowohl die Einstellung der Zugriffsrechte als auch die Vertraulichkeitsstufe einzelner Dokumente jederzeit ändern. Sie können ein Zugriffsrecht befristen oder eine Gesundheitsfachperson vollständig ausschliessen. Das Zugriffsrecht für Gruppen von Gesundheitsfachpersonen muss immer befristet sein.

Tabelle, die in einer Übersicht die Vertraulichkeitsstufen und die Zugriffsrechte erklärt

Zuletzt geändert am 22.11.2018

Testen Sie Ihr EPD Wissen

Wie gut kennen Sie das EPD?

Testen Sie Ihr Wissen mit 10 Fragen! Sie finden hier die wesentlichen Informationen zum EPD zusammengefasst und mit Kontrollfragen ergänzt.