Navigieren auf patientendossier.ch

Datensicherheit Identifikationsnummern

Für die sichere Identifikation einer Person reichen ein paar Informationen wie z. B. der Name oder das Geburtsdatum nicht aus. Es könnte vorkommen, dass medizinische Informationen der falschen Person zugeordnet werden. Das kann für die betroffenen Patientinnen und Patienten gefährlich sein.

  • Lösung für Patienten

    Deshalb wurde für das EPD eine neue eindeutige Nummer geschaffen: Die Patienten-Identifikationsnummer. Sobald sich jemand für die Eröffnung eines EPD anmeldet, werden ihm oder ihr diese Nummer vom Bund neu zugeteilt.

  • Lösung für Gesundheitsfachpersonen

    Als Identifikationsnummer für Gesundheitsfachpersonen wird die GLN-Nummer (Global Location Number) verwendet. Auch die sogenannten «Hilfspersonen» – zum Beispiel ein Pharmaassistent oder eine Praxisassistentin – erhalten zu diesem Zweck eine GLN-Nummer.

Zuletzt geändert am 12.04.2018

Testen Sie Ihr EPD Wissen

Wie gut kennen Sie das EPD?

Testen Sie Ihr Wissen mit 10 Fragen! Sie finden hier die wesentlichen Informationen zum EPD zusammengefasst und mit Kontrollfragen ergänzt.