Navigieren auf patientendossier.ch

EPD im Einsatz Im Notfall zur Stelle

Doris Duttli wird auf dem Weg zur Bäckerei von einem Auto angefahren. Sie bleibt bewusstlos liegen. Nach kurzer Zeit wird sie von der Ambulanz in die Notfallstation des Kantonsspitals gebracht. Der mitfahrende Notfallarzt Walter Widmer stellt fest, dass Doris Duttli ein EPD besitzt. Er löst einen Notfallzugriff aus. So kann er auf alle relevanten medizinischen Informationen zugreifen, auch wenn Doris Duttli kein Zugriffsrecht geben kann. Dr. Widmer erfährt dabei, dass Doris Duttli einen hohen Blutzuckerspiegel hat und Insulin spritzt. Ausserdem hat sie eine schwere Nierenkrankheit. Entsprechend muss die Dosierung der Medikamente angepasst werden. Auch das Personal der Notfallstation greift mit dem Notfallzugriff auf das EPD von Doris Duttli zu. Noch während des Transports ins Kantonsspital bereiten sie die richtigen Massnahmen vor. Später im Zimmer wird Frau Duttli vom Personal darüber informiert, dass verschiedene Gesundheitsfachpersonen notfallmässig auf ihr EPD zugegriffen haben.

Zuletzt geändert am 14.03.2018